· 

Einfach so

Ich habe selten Bücher so verschlungen, wie die von Lily Brett! Ihre Art zu Schreiben gab mir immer das Gefühl, dass es für sie ganz leicht sein muss das Schreiben. Dass dem nicht so ist, empfinden wahrscheinlich viele Schriftsteller. Sie sagte einmal, dass alles in Ihren Büchern autobiographisch ist, aber halt nicht eins zu eins.

 

Ihre Eltern haben Ausschwitz überlebt, sie wurde in Deutschland geboren, wanderte später nach Australien aus und lebt heute mit Ihren drei Kindern in New York.

 

In Einfach so geht es um eine Frau in New York, deren Eltern den Holocaust überlebt haben. Sie ist glücklich verheiratet, Mutter von zwei Kindern und schreibt Nachrufe. Mit dem Geld finanziert sie sich eine Psychoanalyse.

An und für sich keine aufregende Geschichte, aber es ist immer schwierig ihrer Bücher wegzulegen und nicht in einem Durchzulesen. So auch dieses.

 

"Selten hat jemand so wahr und so liebevoll erzählt." (Der Spiegel)

 

Weitere Bücher von ihr, die ich gelesen habe: Chuzpe, Alles halb so schlimm!, Zu sehen, und noch viele andere...