· 

Was ich euch nicht erzählte

Nicht nur, dass es nach langer Zeit wieder ein Treffen war, wo wir uns persönlich über das Buch austauschen konnten, war es auch noch dazu ein wirklich gutes Buch. Ein Buch, welches für einen anregenden Abend mit vielen Gesprächen gesorgt hat. Seit langem waren wir uns wieder einmal einig - ein ausgesprochen lesenswertes Buch! Der Ort des Geschehens, eine große Terrasse im Dachgeschoß eines Wiener Wohnhauses im 2. Bezirk, an einem lauen Sommerabend mit unglaublich leckeren Gerichten, hat diesen literarischen Abend noch zusätzlich unvergesslich gemacht.

 

Was ich euch nicht erzählte ist der Debütroman von Celeste Ng, einer US-amerikanischen Schriftstellerin, geboren 1980 in Pittsburgh, aus dem Jahr 2014, an dem sie angeblich 6 Jahre lang geschrieben hat. Ihren zweiten Roman Little Fires Everywhere habe ich nicht gelesen, aber die Verfilmung in Form einer 8-teiligen-Miniserie gesehen. Auch gut, aber nicht vergleichbar mit ihrem Erstlingswerk.

 

Schon alleine der erste Satz "Lydia ist tot" war irgendwie gewaltig und auch sehr ungewöhnlich. Er hat mich sofort zum Weiterlesen animiert. In unzähligen Rückblenden kommen immer mehr Einzelheiten zu Tage, die mehr und mehr ein Bild von Lydia entstehen lassen.

 

Viel mehr möchte ich auch gar nicht über dieses Buch schreiben. Es gehört einfach gelesen ;-)